Neujahrsgrüße

Mit 3 V ins neue Jahr

Das Leben, der Umgang werden allgemein rauer,

der Mensch nicht besser und leider auch nicht schlauer,

Streit und Zwietracht wirken zunehmend auf den Umgangston,

die Gleichgültigkeit wächst, aber wen kümmert das schon?

Auch die Politik ist von diesem Virus betroffen,

Eitelkeit und Rechthaberei machen den Geist besoffen.

Dabei geht es doch nicht um die eine, absolute Wahrheit,

vielmehr um Informationen und eindeutiger Klarheit.

Annahmen, Vermutungen und wage Hypothesen,

sind keine guten Geister, schädlich fürs Gemeindewesen.

Wenn durch sorgfältige Analyse Fakten entstehen,

kann man so manchen politischen Diskurs überstehen.

Dann ist Mehrheit auch Mehrheit durch sicheres Wissen,

die Latte der Moral wird nicht so leichtfertig gerissen.

Doch wenn nur die Zahl 21 im Raume steht,

ein eisiger Wind durch den alten Ratssaal weht,

dann ist die Minderheit in einer aussichtslosen Lage.

Was nun Demokratie? Lautet folgerichtig die Frage.

Auch Bürgerbeteiligung und Mitsprache geraten in den Sog,

verschwinden wie wertvolles Futter in einem maroden Trog.

So kann man die Zukunft nicht nachhaltig gestalten,

sondern die bestehende Misere nur blindlings verwalten.

Aus Minderheit sollte auch Mehrheit werden können,

man muss sich nur einige faire Bedingungen gönnen.

3 V können dabei unterschiedliche Positionen verbinden,

sie helfen Kompromisse und gute Lösungen zu finden.

Verantwortung, Verlässlichkeit und Vertrauen,

darauf kann eine Gemeinschaft sicher bauen.

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr, alles Gute!

Edgar Meyn,  Eckernförde, den 27.12.2018