Grün-Schnack

2. Eckernförder Grün-Schnack am 22.08.2019Thema Radverkehr in Eckernförde





Der 2. Grün-Schnack am 22.08.2019 zum Thema Radverkehr in Eckernförde war ein voller Erfolg. 34 Bürger und Interessierte sowie die Presse folgten unserer Einladung i.d. Frau Clara Str. 6. Helmut Offermann vom ADFC stellte in einem verkehrspolitischen Rückblick die Entwicklung u. Veränderung des Radverkehrs, sowie das 2014 v.d. Verwaltung veröffentlichte Radverkehrskonzept vor. Von den im städtischen Radverkehrskonzept fast 30 Einzelmaßnahmen sind bis heute die Sauerstaße in Höhe des SZ, sowie die Haltelinie i.d. Sehestedter Straße Ecke Rendsburger Straße umgesetzt. Zukünftige Umsetzungen der noch ausstehenden Maßnahmen sollten dringend zuvor noch mal überarbeitet werden. Dieses führte sogleich zu einem ersten Kritikpunkt – fehlende Kommunikation gegenüber den Bürgern. Der verkehrspolitische Wandel könne nur unter Mitnahme der Bürger und somit aller Verkehrsteilnehmer erfolgen. Es gehe nicht darum die Autofahrer im öffentlichen Verkehrsraum zu vergrämen, sondern den vorhandenen Verkehrsraum allen sich dort bewegenden Verkehrsteilnehmern gleichberechtigten Raum einzuräumen. Nach dem Vortrag startete augenblicklich eine lebhafte Diskussion. Um allen Teilnehmern eine Möglichkeit der Äußerung zu ermöglichen, wurden Notizzettel ausgegeben. Einige wichtige Punkte kamen dabei zur Sprache: – die Ein- u. Ausfahrt, sowie Durchfahrtbreite des Lornsenplatztunnels, – eine erschwerte Querung Dorothenstraße / Borbyer Hufe, – Einfahrt vom Bornbrook a.d. Windebyer Weg – liegengelassenes gemähtes Gras auf Radwegen (wahrscheinlich Landesbetrieb)

– die Ein- u. Ausfahrt, sowie Durchfahrtbreite des Lornsenplatztunnels,
– eine erschwerte Querung Dorothenstraße / Borbyer Hufe,
– Einfahrt vom Bornbrook a.d. Windebyer Weg
– liegengelassenes gemähtes Gras auf Radwegen (wahrscheinlich Landesbetrieb)
– einseitiges Halteverbot für Diestelkamp (zur Stärkung des ÖPNV)
– striktes Einhalten der Vermeidung des Vogelsang von Bw-Verkehr
– militärischer Busverkehr in der Bergstraße
– Überprüfung der Beschilderung 30-50-30 km/h , z.B. im Vogelsang u. Sauerstraße
– eine generelle (stufenweise) Ausweitung von 30 km/h innerstädtisch u. im gesamten Stadtgebiet
– Erstellung eines städtischen Verkehrskonzept (Radverkehr, ÖPNV, Bahn, Kfz)
– verbesserte Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgern (Bürgerbeteiligung)

In der parallel stattfindenen Diskussion wurden aber auch positive Wahrnehmungen erwähnt. Einige beschrieben die Radwegeversorgung als recht positiv und sahen im Radverkehrskonzept wenigstens schon Mal eine bejahende Absicht der Verwaltung. Neben einem Radverkehrskonzept forderten die Bürger ein umfassendes Verkehrskonzept von der Verwaltung. Nur so sei ihrer Meinung nach, eine Akzeptanz aller Verkehrsteilnehmer gegenüber den nötigen Veränderungen in unserer Mobilität zu erzielen. Sehr kritische Anmerkungen erfuhr der kombinierte Fußgänger- Radweg auf dem Mühlenberg. Unser Fraktionsvorsitzende Edgar Meyn stellte noch mal klar, in welcher beschränkten Ausdehnung – 1,5 x 0,5 km² – die größte innerstädtische Veränderung zu erwarten sei und unterstrich die Komplexität der Thematik in der politischen Diskussion unter Beachtung der Mitnahme aller Bürger, aber auch der Verknüpfung mit anderen städtischen Konzepten, wie z.B. das Parkraumversorgungskonzept. Die offizielle Veranstaltung endete um 21:30, wobei einige Teinehmer noch untereinander Gesprächsbedarf hatten.

02.04.2019

Der 1. Eckernförder Grün-Schnack – Der ehemalige Grün-Tisch heißt jetzt Grün-Schnack

Da wir im neuen Vorstand schon zum wiederholten Male darauf angesprochen wurden, ob wir nicht auch die Grünen-Gesprächs-Stammtisch wieder beleben wollten, luden wir am 2.04.2019, in die Frau Clara Straße 6 alle grünen Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes Eckernförde und Umland, sowie an grünen Themen politisch interessierte Bürger zu einem Treffen ein – dem neu benannten Grün-Schnack. Zu unserer großen Freude folgten dieser Auftaktveranstaltung 32 Interessierte von 15!! bis 80 Jahre. Während der Vorstellungsrunde stellten sich u.a. auch 4 junge Organisatoren der Schülerbewegung „Friday for Future“ vor. Spontan entschieden wir uns diese einmalige Gelegenheit zu nutzen und die 3 Schüler, sowie einen Studenten uneingeschränkt Gehör zu schenken. Somit erfuhren wir aus erster Hand Fakten, Hintergründe und Ideen dieser Bewegung, sowie Details zu den Eckernförder Freitags Demonstrationen. Es folgte eine lebhafte Diskussion und zum Schluss der Gesprächsrunde initialisierte Grünen Mitglied Beate Kennedy aus Windeby noch eine spontane Resolution und Unterschriftenliste von Befürwortern dieser eindringlichen Jugendaktion. Die 4 Vortragenden luden abschließend alle Anwesenden zum drauffolgenden Freitag am 05.04.2019 ebenfalls zum Demonstrationszug durch Eckernförde herzlich ein, denn auch in den Osterferien und nicht nur während der Schulzeit wollten sie für ihr politisches Ansinnen demonstrieren. Unsere Vorsitzende Meike Siemsen beendete den Grün-Schnack mit dem Hinweis den nächsten Termin bitte wieder der Presse oder unserer Grünen Homepage entnehmen zu wollen. Außerdem planen wir diese dann mit 2 bis 3 aktuellen Impuls-Themen mit anschließender Diskussion durchzuführen.